Schatzsucher Literatur Nugget
Sie sind hier: Startseite





Sondler, Suchen, Schatzregale: Sondengänger und die Suche nach historischen Relikten mit Metalldetektoren in Deutschland.







Informationen, Kommentare und kritische Analysen zu der Situation der Sondengänger in Deutschland



Autor mit Metalldetektor

Sondengänger sind Personen, die mit Hilfe eines Metalldetektors nach zumeist historischen Gegenständen suchen. Für viele Menschen in Deutschland, insbesondere aber in England und USA, ist dies eine faszinierende Tätigkeit, in der sich die Freude am Entdecken mit dem Interesse für Geschichte vereinigt.

Die erst seit den 1980er Jahren verfügbaren, leistungsfähigen Metalldetektoren ermöglichen es heute auch einem Privatmann mit begrenzten Mitteln sehr schnell zu erkennen, ob und wann in einem Areal historische Aktivitäten stattgefunden haben. Der althergebrachten, im Wesentlichen nur auf Ackerflächen durchführbaren visuellen Suche wurde damit eine sehr leistungsfähige zweite Prospektionsmethode zur Seite gestellt, die auch von Amateuren sehr erfolgreich durchgeführt werden kann.

Für einen geschichtsinteressierten Menschen sind die Lektüre von Fachbüchern oder Museumsbesuche schön und gut, aber wer eigenhändig seine erste Musketenkugel aus einer napoleonischen Schlacht ausgegraben oder einen römischen Nagel gefunden hat, empfindet fortan eine Faszination, gegen die alles andere fade schmeckt. Es ist wie der Unterschied zwischen Fernsehen und selber erleben.

Sondengänger haben in Deutschland wichtige archäologische Funde gemacht, so wie Privatleute weltweit der Archäologie wichtige Impulse gaben und geben. Dieses Informationsangebot versteht sich vor allem als Diskussionsbeitrag und als Plädoyer für eine stärkere Einbindung von Privatleuten und Amateurforschern mit Metalldetektor in den archäologischen Erkenntnisgewinn, wie er in England schon realisiert wurde. Des weiteren möchte diese Website es Sondengängern erleichtern, informierte Entscheidungen treffen zu können.

Diese Website unternimmt den Versuch, Sondengänger, ihre Situation in Deutschland und ihr Verhältnis zu anderen Interessengruppen zu beschreiben. Insbesondere wird auf die Lage der Amateurforscher und das Verhältnis zur Amtsarchäologie eingegangen, unter besonderer Berücksichtigung der bayerischen Verhältnisse.

Eine Einführung gibt der Artikel „Die Suche mit dem Metalldetektor“.

Sehr intensiv wird auf das Wesen des Schatzsuchers eingegangen, dessen Kenntnis für das Verständnis der Abläufe in der Realität oft wichtiger ist als die der formalen Rechtslage.

Für das Verstehen übergeordneter Zusammenhänge sind die Zusammenfassung "Kernpunkte", der Artikel "Weltweite historische Entwicklung in der Archäologie", der "Schatzsucher" Artikel sowie der Bericht über Sondengänger in England am besten geeignet. Letzterer enthält sowohl zahlreiche Zitate von Archäologen als auch Schlussfolgerungen für die Strategie der deutschen Sucher . Bislang hat man es weltweit nur in England verstanden, das Potenzial der Sondengänger für die staatliche Archäologie zu nutzen.

Konkrete Detektorsuchen werden in den Artikeln "Fallbeispiel: Sondengänger findet Zeitkapsel" und "Von Brandbomben und Römerstraßen. Ein Meldeexperiment." sehr detailliert beschrieben.

Alle Artikel enthalten Informationen aus offiziellen amtsarchäologischen Publikationen mit Quellenangabe.

Wer, unbehelligt von längeren Texten, einfach nur zahlreiche Bilder besonderer Funde betrachten will, sieht sich am besten die Artikel "Englische Funde" sowie "Amerikanische Funde" an.

Der Autor führt als Amateurarchäologe seit dem Jahr 2000 Prospektionen mit dem Metalldetektor durch. Sein Hauptinteresse gilt dem Bergen militärischer Bodenfunde. Er ist Verfasser zahlreicher Sondengängerartikel im deutsch- und englischsprachigen Internet sowie Betreiber der Websites "Sondengänger" und "Metal Detecting". Sein geographischer Arbeitsschwerpunkt ist Bayern, insbesondere der Großraum München, wo er Grundeigentümern eine kostenlose Suche nach historischen Gegenständen anbietet. Für Veröffentlichungen ist er immer auf der Suche nach Bildern von Bodenfunden.

Inhalte

(C) Thorsten Straub, www.sondengaenger-deutschland.de